DBP-Header_Kultur-Team-Hamburg-2_940x270px

U21: KulturTeam Hamburg

Zweiter Preisträger des Deutschen Bürgerpreises 2015

Begegnen um zu verstehen.

Gelungene Integration von Asylbewerbern in die Gesellschaft setzt gegenseitiges Kennenlernen voraus. Viele Asylbewerber haben Interesse an der deutschen Kultur und Gesellschaft. Aber oft fehlt ihnen der Kontakt zu deutschen Bürgern. Das erkannte die Schülerin Sophie Hall, als sie einem Mädchen in einer Hamburger Flüchtlingsunterkunft Nachhilfeunterricht gab. Denn daran interessiert kamen auch andere Kinder und Jugendliche der Unterkunft auf sie zu. Aus dieser Erfahrung entstand die Idee zu dem Projekt KulturTeam, das Sophie Hall im März 2015 mit einem Freund ins Leben rief. Damit will sie deutschen und asylsuchenden Jugendlichen helfen sich auszutauschen und die Kulturen der anderen kennenzulernen.

Die Engagierten suchen zuerst nach einer Einrichtung für Flüchtlinge und einer Partnerschule, wo sie um Teilnehmer werben. Sobald sich eine ausgeglichene Anzahl beider Seiten angemeldet hat, finden an einem Wochenende Treffen statt. Dabei lernen sich die Jugendlichen auf verschiedene Weise kennen: Sie unternehmen gemeinsame Ausflüge und haben Spaß miteinander. Danach bilden die Engagierten KulturTeams aus jeweils einem deutschen Jugendlichen und einem mit Migrationshintergrund. Über einen Zeitraum von drei Monaten verbringen sie pro Woche einen Nachmittag miteinander. Die Treffen gestalten die Jugendlichen selbst: Dabei tauschen sie sich über ihre Vorstellungen und Erfahrungen aus. So lernen sie, mit Unterschieden umzugehen und entdecken Gemeinsamkeiten. Die erste Begegnung der KulturTeams war ein großer Erfolg. Daher startete im Oktober 2015 die zweite Runde.

Mittlerweile organisieren drei Jugendliche und drei Erwachsene die KulturTeams ehrenamtlich: Sie pflegen den Kontakt zu Schulen und Flüchtlingseinrichtungen. Außerdem suchen sie Möglichkeiten und Orte, wo sich die Jugendlichen kostenlos beschäftigen können. Darüber hinaus leisten sie Öffentlichkeitsarbeit. Mit ihrem Engagement gestalten sie einen tragfähigen Austausch.

Die Jury des Deutschen Bürgerpreises ist beeindruckt von dem großen Vorbildcharakter dieses Projekts. Insbesondere hob sie das innovative Konzept, die Selbstinitiative und -organisation dieses einmaligen Austauschs hervor.