Die Initiative „für mich. für uns. für alle.”
fördert ehrenamtliches Engagement in Deutschland

Deutscher Bürgerpreis

inszenierte Lesung - Wie ein leeres Blatt - Lübecker Jugendbuchtage

Lübecker Jugendbuchtage

Preisträger in der Kategorie U21

Freude am Lesen

Lesen macht Spaß. Es öffnet Türen in die Vergangenheit und Zukunft. Es zeigt eine Welt auf, in der man Trost und Freude finden kann. Es entführt auch einfach in ganz andere Welten. Die jungen Leseratten des Lübecker Vereins „Bücherpiraten“ wissen das. Sie setzen alles daran, auch anderen Kindern und Jugendlichen diese Erfahrungen zu ermöglichen. Deshalb veranstalten sie seit zehn Jahren in Eigenregie die „Lübecker Jugendbuchtage“, die meist zu Jahresbeginn stattfinden und fünf bis sechs Tage dauern.

Zuständig für die Vorbereitung der Jugendbuchtage ist ein 13-köpfiges Team aus Bücherpiraten im Alter von zwölf bis 17 Jahren. Sie kümmern sich um die inhaltliche und organisatorische Gestaltung. Zuerst legen sie ein jährlich wechselndes Schwerpunktthema fest. Im vergangenen Jahr hieß das „am besten gestern“. Dann schreiben sie Verlage an, um interessante Bücher zu diesem Thema zu finden. Sie werben Gelder von lokalen Sponsoren und Stiftungen an und planen die Tagesabläufe. Neben Lesungen und Poetry-Slams finden auch Werkstätten für Kurzgeschichten statt. Immer wieder gelingt es ihnen, die Autoren selbst oder Schauspieler und Hörbuchsprecher als Vorleser zu gewinnen. Einige Bücher werden in inszenierten Lesungen von Bücherpiraten selbst vorgestellt. Außerdem planen die jungen Engagierten Bühnenbilder, machen Pressearbeit, interviewen Autoren, moderieren die Veranstaltungen und gestalten Workshops. Veranstaltungsort ist das Kinderliteraturhaus der Bücherpiraten. Während der Jugendbuchtage selbst bekommen sie Verstärkung von weiteren Jugendlichen. Sie bauen alles auf und verwalten die Kasse. Aber sie lesen auch, musizieren, bedienen die Technik und machen am Ende alles wieder sauber.

Zwischen 800 und 1.000 Besucher haben die Lübecker Jugendbuchtage in den letzten Jahren angelockt. Das Thema für 2016 steht auch schon fest: „Was aus uns geworden ist“.

Mit ihrem Engagement tragen die Jugendlichen Jahr für Jahr dazu bei, die Freude am Lesen auch für andere Menschen erfahrbar zu machen. Die Jury des Deutschen Bürgerpreises zeigte sich neben dem großen Vorbildcharakter des Projekts insbesondere vom innovativen Prinzip der Selbstorganisation und Eigenverantwortung beeindruckt.