Netzwerk Großbeerenstraße

Courage für Vielfalt

Vielfalt gewinnt! Die Zeichen der Zeit hat man auch in der Hauptstadt erkannt: Im Jahr 2008 haben rund 20 Unternehmer den Verein „Netzwerk Großbeerenstraße e. V.“ (NG) im Gewerbegebiet Berlin-Mariendorf / Marienfelde gegründet – der auf mittlerweile 55 Unternehmen mit rund 1.000 Beschäftigten und 120 Auszubildenden angewachsen ist. Nach Übergriffen auf Mitbürger mit Migrationshintergrund rief der Verein bereits ein Jahr nach seiner Gründung das „Netzwerk mit Courage: Gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung“ (NmC) ins Leben. Dieses Netzwerk setzt Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und steht für verschiedene Aktivitäten im Sinne von Toleranz und Vielfalt.

Zusammen mit anderen Initiativen bietet das NmC Weiterbildungen für Geschäftsführer, Personalverantwortliche, Ausbilder und Auszubildende rund um das Thema gelebte Vielfalt an. Es unterstützt Projekte wie „Zerstörte Vielfalt“ und erinnert an Berlins bunte Gesellschaft vor dem Dritten Reich. Azubis des NG engagierten sich gemeinsam mit Schülern im Rahmen des Stolpersteinprojekts, das mit kleinen Gedenktafeln in Bürgersteigen an Opfer der Nationalsozialisten erinnert. Auch auf dem Berliner Karneval der Kulturen 2014 war das Netzwerk mit einem Umzugswagen vertreten. Und mit dem Projekt „Tandem“ unterstützt das NmC das Kennenlernen von Einheimischen und Asylsuchenden: Azubis des NG und Bewohner des Übergangswohnheims Marienfelde reparieren alte Fahrräder, unter anderem für bedürftige Menschen.