Die Initiative „für mich. für uns. für alle.”
fördert ehrenamtliches Engagement in Deutschland

Deutscher Bürgerpreis

dbp_img_MeinMoment-Lizzy-Müller_final

Lissy Müller

Wenn Tiere Menschen helfen

Bensheim

Mein Moment war, als ich miterlebt habe, wie sehr sich eine syrische Mutter über den selbstverständlichen Umgang mit den behinderten Kindern am Begegnungshof der Sonnenkinder in Rodau bei Bensheim gefreut hat. Jeden Sonntag gibt es dort einen offenen Treff für alle interessierten Menschen, mit und ohne Behinderung. Dort können die Kinder mit den Tieren Kontakt aufnehmen und Erfahrungen im Umgang mit Eseln, Hunden und Ziegen sammeln. Sie lieben es, die Hunde zu streicheln  und die Esel zu putzen, um anschließend die Tiere gemeinsam an einem langen Strick spazieren zu führen. Mit dem Flüchtlingszustrom haben wir beschlossen, einmal im Monat aus dem Offenen Treff einen Weltoffenen Treff zu machen, damit die neuen Nachbarn „aus aller Welt“ diesen schönen Hof mit dem behindertengerechten Spielplatz und dem tierpädagogischen Angebot kennen lernen können. Dafür holen wir die Flüchtlingsfamilien mit dem Auto ab und veranstalten vor Ort ein gemeinsames Programm. Eine der Mütter ist allein mit ihren drei Kindern, darunter ein sechsjährigen Junge mit Down-Syndrom, nach Deutschland geflüchtet. Die Mutter konnte am Anfang nicht fassen, dass sich so viele betroffene Eltern öffentlich  treffen und gemeinsam mit anderen Familien aus der Umgebung einen fröhlichen Nachmittag verbringen. Sie macht noch immer Fotos von ihrem Sohn mitten im bunten Treiben mit den Tieren. Die schickt sie dann ganz glücklich ihrem Mann nach Syrien.

Lissy Müller ist Lehrlogopädin. In ihrer Freizeit kümmert sie sich ehrenamtlich um Flüchtlingsfamilien und engagiert sich als Tierpädagogin in einer Elterninitiative für Familien mit behinderten Kindern.

Alle Momente ansehen